Monatsrückblick Januar 2024: Entschieden, vertrauensvoll und positiv in dieses besondere Jahr

31.Jan 2024 | Rückblick

Der Januar ist nur so dahin gerast! Ich hatte wirklich Anlaufschwierigkeiten und habe damit eine gute Woche vertan. Aber die Kunst ist es, solche Phasen auch anzunehmen und wieder herauszufinden. Wieder zu Kreativität zu gelangen und dann wieder fleißig und freudig an den To Do´s weiterzuwirken. Im Monatsrückblick schauen wir uns den Januar mal an.

Meine Angebote überarbeiten und Veranstaltungstermine festlegen

Damit ich meinen Blogartikel über meine Angebote schreiben konnte, musste ich meine Angebotsseite erst nochmals genau unter die Lupe nehmen. Da waren noch einige Details, die es zu bearbeiten gab. Da ich bislang nur einen kostenfreien Buchungskalender hatte, entschied ich mich nun für eine Bezahltversion. So konnte ich alle Angebote auch zu Kalendern verlinken.

Und dann ging es um Termine: Es ist für mich immer etwas schwierig, für ein Jahr im Voraus die Veranstaltungstermine für Workshops und Retreats am Hof festzulegen. Deshalb habe ich es vor mir hergeschoben. Dabei gibt es immer so vieles zu berücksichtigen, gerade bei den Outdoor-Events. Wann passt es vom Wetter, wann ist die Familie am Hof, welche Pausen brauche ich für mich zwischen den Events. Aber jetzt ist die erste Planung gemacht und die Termine stehen auf der Website und können gebucht werden. Meine Angebote 2024 für dich sind als Blogartikel veröffentlicht.

Im Monatsrückblick wird klar, es liegt viel Kraft in diesen Tagen. Marianne mit Schaf im Hintergrund
Beim Monatsrückblick stelle ich fest, in diesen kalten Tagen liegt so viel Klarheit und Kraft.

Jetzt muss ich etwas ändern: Ich werde fasten!

Nachdem ich im Januar häufig Rückenschmerzen und irgendwie nicht so die volle Energie zur Verfügung hatte, entschied ich mich dann für das Fasten. Ich habe derzeit sowieso ein paar Kilo zu viel. Bislang hat mir das Fasten immer mehr Körperkraft gegeben, mehr geistige Klarheit, Konzentration, Kreativität und Wohlfühlen mit mir selbst. Und das ist es, was ich jetzt brauche, denn ich habe mir viel vorgenommen für mein Business.


Ich machte also erst eine Woche Detox und dann ab 23.1. hatte ich ganz auf Essen verzichtet, lediglich einen Teller „leere“ Gemüsebrühe gab es am Mittag. 9 Tage habe ich bereits hinter mir, wenn ich es schaffe, ziehe ich es noch einen zehnten Tage durch. Denn so langsam kommt wieder mehr Leben in mich. Danach bleibe ich bei Kurzzeitfasten, denn das tut mir gut.


Ich lerne gerade, dass meine Routinen zu Ritualen werden und so machen mir all diese Dinge viel mehr Freude. Bislang war ich schon stolz, dass ich es überhaupt geschafft hatte, mir Morgen- und Abendroutinen fest in meinen Alltag einzubauen. Aber nun verwandelt sich das allmählich und ich sehe all diese Dinge für Selbstpflege nicht mehr als notwendiges Übel, sondern kann sie wirklich genießen.

Sie werden zu Ritualen, die mich stärken, erfüllen, zentrieren und aufbauen. Das gibt mir dann auch die notwendige Stabilität, um mit alten Glaubensmustern umgehen zu können, die sich immer mal wieder aufbäumen möchten. Gut gestärkt und positiv motiviert, können sie mich aber nicht mehr vom Weg abbringen.


Um auch genug Bewegung zu haben, walke ich jeden Tag meine energische Runde mit den beiden Hunden und mache eine halbe Stunde Yoga. Ansonsten ist da ja noch die Stallarbeit, bei der ich auch viel Bewegung habe. Durch längeres Fasten komme ich gut an meine Seelenbilder und an die Schattenthemen und da steigen dann doch immer mal Dinge auf, die aufgelöst werden dürfen.

weisser Schäferhund Kalani liegt fröhlich vor dem Stalleingang
Unsere Hunde sind ganztags mit uns unterwegs. Kalani ist ein perfekter Stallbegleiter.

Vorträge für Hundeschule

Spontan entschied ich mich im Januar noch 2 Termine für einen Vortrag für die Hundeschule anzubieten. Das Thema war ätherische Öle für Hunde und Tier-Aromatologie. Hundehalter bekamen jede Menge Inspiration zur Wirkkraft ätherischer Öle und wie man sie einsetzen kann.

Egal ob Wundversorgung, Prävention, Notfallapotheke, Parasiten, Lästlinge oder emotionale Themen. Es waren spannende Stunden mit interessierten Menschen und vielen ätherischen Ölen. Das macht immer Freude, denn es ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Menschen zu zeigen, wie sie ihre Tiere auf naturreine Art pflegen und stärken können, ohne die Umwelt und den Organismus des Tieres zu belasten. Der Vortrag ist ein Vorgeschmack auf all die wundervollen Themen, die wir im Tierhalter Workshop Happy Animals während zwei spannender Tage am Lebenshof bearbeiten.

Monatsrückblick beinhaltet den großen Tag der jährlichen Zahnbehandlung der Pferde . Hier Haflinger Anton und Pony Pedi.
So sieht das aus, wenn die Zähne der Pferde gemacht werden, lustig finde ich immer diese X-Large Zahnbürste!

Was im Januar 2024 sonst noch los war

  • Der Pferdezahnarzt war 1 Tag am Hof und die drei Pferde können jetzt wieder wunderbar kauen und mahlen. Das muss jährlich gemacht werden und sie werden dafür sediert. Das heißt aber auch, sie dürfen 2 Stunden danach noch gar nichts essen. Unter großem Aufwand hatten wir alle Pferdebereiche von kleinstem Heu und Strohhalmen befreit und die Pferde provisorisch so voneinander getrennt, dass jedes die Möglichkeit hatte, in Ruhe aufzuwachen.
  • Ich habe ein kurzes Video für das Networkmarketing Team aufgenommen. Nach 7 Versuchen, war es dann endlich so, dass ich zufrieden war.
  • Ich hatte sehr starke Schmerzen rund um meine Wirbelsäule, das hatte mich öfters ausgeknockt. So hab ich mir eine Raindrop in the Bottle gemischt, mit allen Ölen aus der Raindrop-Behandlung und mich morgens und abends damit eingerieben. Das half mir schon mal etwas. Solche Tage sind immer etwas zäh, aber da heißt es dann durchgehen und trotzdem positiv bleiben. Jasmin und Rosenöl helfen mir da immer sehr.
  • Am 29. Januar hat uns die Glucke Lia mit einem zauberhaften Küken überrascht. Es ist wirklich nicht die Zeit, um Küken auszubrüten. Aber Lia ließ sich nicht davon abbringen! Nicht immer klappt es mit der Naturbrut und wir wollten wirklich keine weiteren Hühner. Aber nun ist es so, ich machte mir erst große Sorgen, ob das kleine es schaffen kann im Winter. Also musste schnell wieder ein Stall umgebaut werden, in den wir 2 Dunkel-Wärmelampen hängten und für die restliche Wärme sorgt die Mama Glucke. Ich besorge noch eine weitere Wärmelampe und dann dürfen die beiden zum 1.2. tagsüber in eines der Gewächshäuser. Dort kann Lia dem Küken alles zeigen scharren, Sandbaden und vieles mehr. 😉
Eine braun-mellierte Glucke mit ihrem Küken, das erst zwei Tage alt ist. Sie picken an zerbröseltem gekochten Ei.
Die Glucke Lia mit ihrem 2 Tage alten Küken, sie lernt ihm, wie man pickt.

Was ich im Januar 2024 gebloggt habe

  • Mein Motto für 2024: Mutig, freudig, aus dem Herzen aktiv wirksam SEIN
    Mit diesem Motto wird es ein Jahr voller Kraft und Elan werden, in dem ich meiner Kreativität freien Lauf lasse! Nervenstrapazierendes Overthinking hat hier keinen Platz mehr.
  • Mein 12. Januar 2024 – Ein frostiger Tag mit Extremwetterlage, das sind die Herausforderungen am Lebenshof. Futtermengen werden erhöht, Wärmelampen sind in den verschiedenen Ställen und es bedarf viel mehr Sorgfalt und genaues Hinsehen, als an anderen Tagen.
  • Meine To-Want-Liste für das erste Quartal in 2024
    Anhand der Idee des 12 Wochenjahres habe ich mir bewusst gemacht, was ich alles im ersten Quartal bewirken möchte. Wow, da hab ich einiges vor.
  • Meine Angebote im Jahr 2024 für dich
    In dieser Aufstellung meiner Angebote wird so schön klar, dass es zwar viele verschiedene Themen sind rund um die Natur. Aber dass es letztlich immer um Naturreinheit geht, um Umweltfreundlichkeit, um Unterstützung von Menschen und Tieren auf Ebene von Körper, Geist und Seele.
  • Was ist die Animal Energy Balance? In diesem Expertenartikel wird klar, wie wunderbar die Wirkung der Emotionsöle auf die Hunde ist. Sie können so alte Themen loslassen, finden in eine neue Balance, können sich tief entspannen und sich von Lasten befreien.

Ausblick auf den Februar 2024

  • Ich verbringe ein Seminarwochenende am schönen Bodensee zum Thema Chi-Balancing.
  • Ich werde ein weiteres Mal am Train the Trainer teilnehmen an 12 Stunden über drei Abende verteilt. Damit bin ich wieder vollkommen up to date, was mein Networkmarketing mit naturreinen Lifestyleprodukten angeht und kann mein Team optimal betreuen.
  • Das Thema Launchen meiner Angebote wird mich im Februar beschäftigen
  • Vom 11. bis 20. Februar findet die Blogdekade in The Content Society statt und ich plane 10-15 Artikel in diesen 10 Tagen zu schreiben. Mal sehen, ob ich das schaffe und das Schreiben um meine täglich anfallenden Arbeiten herumtrapieren kann.

Hallo, ich bin Marianne

als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.