Warum schreibe ich und wozu mein einzigartiger eigener Blog?

13. Okt. 2023 | Persönliches

In The Content Society läuft gerade eine spannende Blogparade! Unter all den Themen hat auch Gabi Kremeskötter aufgerufen zu ihrer Blogparade „Warum schreibst du – und welche Geschichte steckt hinter deinem Blog?“

Gabi ist Autorin, Freie Rednerin, Korrektorin und Lektorin sowie Dozentin für kreatives Schreiben und ihr Motto lautet: Sprache als Brücke: Vom Ich zum Du und Wir

Gabis Tätigkeit ist so wichtig, gerade die Freien Reden geben Menschen bei den unterschiedlichsten Anlässen die Möglichkeit, die Feiern zu etwas ganz Besonderem zu machen. So können Menschen ihre Feste nach ihren Vorstellungen gestalten, sodass sie ganz individuell und persönlich sind. Trauerfeiern zum Beispiel sind so ein sensibles Thema. Abschied nehmen zu können, ganz so, wie es einem ums Herz ist, ist für Menschen so wichtig.

Gerne folge ich Gabis Aufruf und stelle mir die Frage: Warum schreibe ich und was hat das Schreiben für mich für eine Bedeutung.

Schon als Jugendliche schrieb ich viel und gerne. Ich liebte die Zeit allein mit mir selbst und die Möglichkeit, all meine Gefühle niederschreiben zu können. Ich konnte mir so einiges von der Seele schreiben und empfand es als Befreiung. Wortspiele fand ich immer schon interessant, Deutsch war eines meiner Lieblingsfächer in der Schule und ich liebte Gedichte.

Geschriebenes Wort war so ein Schatz, den man über Jahrhunderte bewahren konnte und immer noch haben Menschen darauf Zugriff. Als seien alle Buchstaben codiert, fallen sie direkt ins Herz oder in den wissenden Geist. Das hatte immer schon Faszination auf mich.

Mit meiner Hochsensibilität brauchte ich oft Rückzug, denn ich fühlte mich oft missverstanden. Im Schreiben fand ich mich dann wieder. Gab es Feste, wie Trauungen oder Geburtstage in der Familie, schrieb ich immer gerne etwas dazu. In den letzten Jahren waren es oft die Abschiede, die ich mit geschriebenen Reden begleitet habe. Zuletzt Weihnachten, die Trauerfeier meines Papas. Wir hatten übrigens auch einen wundervollen Freien Redner und es war die schönste Trauerfeier, die ich je erlebte.

Ich schrieb aber auch immer schon gerne Briefe und noch heute nutze ich manchmal die Briefform, anstelle eines Gesprächs. Das geschriebene Wort zu lesen, gibt dem Empfänger mehr Zeit und Raum aufzunehmen, wie ich finde.

Nein. Schreiben kann ich immer und überall. Aber am allerliebsten schreibe ich draußen in der Natur. Die Natur ist mir Inspiration, Heimat, Lebenselixier und hier bin ich entspannt und ganz bei mir. Meine Atmung ist tiefer und mein Geist klarer. Ich habe in jeder Handtasche ein Mini-Notizbuch und einen Stift, denn wenn mir etwas einfällt, möchte ich es festhalten. Die Ideen sind sonst wieder vergessen, weil so vieles auf einen einprasselt im Tageslauf.

Am liebsten schreibe ich auf Papier, obwohl ich wirklich mega-schnell bin an der Tastatur. Aber irgendwie ist es für mich angenehmer, mit einem Stift.

Warum schreibe ich eigentlich? Hier sitze ich im Garten und reflektiere, während ich den Artikel schreibe.
Hier schreibe ich am Liebsten – die Natur inspiriert mich immer und ich liebe es beim Schreiben von Tieren umgeben zu sein.

Nein. Wer mich kennt, weiß, Methoden sind nicht so meins. Ich handle immer aus dem Bauch heraus, höre auf mein Herz und lass es fluten. Gerade das Schreiben ist eine Möglichkeit, dass jeder einzigartige Mensch in seinem einzigartigen Moment, die individuellen, einzigartigen empfangenen Inspirationen niederschreiben kann. Formlos, zwanglos, frei, ungefiltert und in der eigenen Signatur. Als gäbe die beim Schreiben flutende Inspiration und Herzenergie den Buchstaben ihre Codierung mit. Schreiben ist so wertvoll! Es ist eine Chance dich so mitteilen zu können, wie du eben bist.

Vor sehr vielen Jahren, als ich bereits die Ausbildung zur telepathischen Tierkommuniktion erlernt hatte, kam eine Seminarausschreibung auf mich zu. Ein Seminar des Channel-Mediums Pepper Lewis „Jeder kann channeln“.

Hm, ich war erst zögerlich, denn dieses Seminar sollte englischsprachig sein und ich war mir nicht sicher, ob meine Englischkenntnisse ausreichen würden. Aber mein Herz sagte so was von ja und ich nahm also teil. Dies war mein wichtigstes Seminar, das ich in meinem bisherigen Leben besucht hatte. Es öffnete sich mir ein ganz neues Spektrum und begleitet mich seit damals stets in meinem Leben. Pepper channelte Gaia und ihre Art war einfach wundervoll. Sie brachte uns bereits am ersten Tag sofort ins Tun, mit einer grandiosen Leichtigkeit und Sicherheit.

Was hat das mit dem Schreiben zu tun? Nun, ich tue mir am leichtesten, die empfangenen Botschaften einfach niederzuschreiben. Ich hatte zwischenzeitlich über automatisches Schreiben gelesen und am einfachsten war es für mich, einfach alles, was mich durchflutet aufzuschreiben. Während ich schreibe, habe ich keine Ahnung, was ich da aufs Papier bringe und bin dann immer sehr überrascht, wenn ich die Reinschrift abtippe. Auch all meine telepathischen Tierkommunikationen nehme ich so auf und tippe sie erst später ab.

Vor einem Jahr schenkte mir meine beste Freundin Doris ein Buch, mit dem Titel: „Endlich Autor!“, von Prof. Dr. Kira Klenke. Sie wusste um meinen Wunsch, endlich mein erstes Buch auf den Weg zu bringen. Und sie wusste auch, dass ich immer wieder zögerte. Dieses Buch kann ich wirklich jedem empfehlen, es ist eine wundervolle Anleitung zum freien Schreiben und ganz leicht nachzuvollziehen.

So entstand dann auch in kurzer Zeit schon das erste Manuskript. Doch im Mai 2023 fiel meine Aufmerksamkeit auf Judith Peters Aufruf zu Blog your Purpose. Kurz darauf entschied ich mich dann, Teil der Content Society zu werden und weiter zu bloggen. Ja, mein eigener Blog entstand und mein erstes Mal drückte ich am 22.5.2023 auf den Veröffentlichen-Button.

Meine Schwester gab mir schon früher mal den Impuls, ob bloggen nicht das richtige für mich wäre. Aber ich hatte ja keine Ahnung, wie man das starten hätte können. Da kam Judith mit dem Bestimmungsthema und triggerte eines meiner großen Themen! Sie erklärte uns, wie ein Blog zur Sichtbarkeit verhelfen kann, auch unabhängig von Social Media Bestand hat und noch so manches mehr. Wenn du sie noch nicht kennst, dann kann ich dir nur empfehlen, einmal bei einer ihrer Challenges mitzumachen.

Nun jetzt hatte ich in einem riesigen Tempo einen Blog gestartet und seitdem habe ich ein Zeitproblem. Denn meine Zeit hat mir vorher schon nicht ausgereicht und jetzt kommt da noch ein Posten dazu. Ich hoffe, bald schneller zu sein, damit ich auch an meinem Buch weiterschreiben kann.

Der Blog ist für mich eine Chance, endlich mit der Welt zu teilen, was meine Botschaft ist. Endlich weitergeben zu können, womit mein Herz angefüllt ist. Ich lebe sehr zurückgezogen seit 30 Jahren und habe sehr wenig Möglichkeit unter Menschen zu kommen. Das liegt daran, dass mein Herzensprojekt Lebenshof mich voll und ganz in Anspruch nimmt. Hier leben so viele Tiere und ein jedes will gesehen werden und geliebt sein. Deshalb finden meine Seminare auch hier am Hof statt, denn dann habe ich trotzdem alle Tiere im Blick.

Es war mir immer schon wichtig, dass ich all die wundervollen Erlebnisse mit den Tieren und diese besondere Atmosphäre, die ich am Hof erleben darf, mit den Menschen teile. Und so suchte ich immer nach Wegen, in die Sichtbarkeit zu kommen. Denn was nützt es denn, wenn die Menschen nicht wissen, dass es mich gibt? Vom Hof aus gar nicht so einfach. Ich wünsche noch vielen Menschen die Möglichkeit und Inspirationm hier am Lebenshof einmal eintauchen zu können in das heilende Feld der Tiere.

Mein Blog soll auch den Tieren eine Stimme geben und dient als Sprachrohr!
Sie sprechen nicht unsere Sprache und werden nicht gehört. So viel Tierleid herrscht in unserer Welt und so möchte ich immer wieder Impulse setzen für das große Umdenken! Veganismus, artgerechte Lebensräume für Tiere, freie Umgangsformen, Geschichten der Tiere, naturreine Pflege von Tieren und Menschen, selbstbestimmte Gesundheitspflege im Sinne der Salutogenese, Verbindung zwischen Mensch, Tier und Natur fördern, sind nur einige Gedankenanstöße, die ich freisetzen möchte.

Wer Tieren eine Heimat geben möchte, braucht Geld. So viele möchten gerne Tieren helfen, aber es scheitert an den finanziellen Mitteln. Meine Geschäftsidee des Networkmarketing möchte ich bekannt machen und weitergeben an all die Menschen, die sich gerne ein Nebeneinkommen aufbauen möchten. Damit noch viele Tiere eine Heimat finden.

Mir ist Selbstbestimmtheit sehr wichtig. Und gerade im Bereich Gesundheit und Salutogenese sollte jeder Mensch die freie Wahl haben und befähigt sein, für sich zu entscheiden. Auch ein weitestgehend chemiefreier Haushalt ist mir ein Anliegen. Und deshalb möchte ich auch diesen Ansatz in der Welt verbreiten. Die Kraft ätherischer Öle ist ein Bestandteil davon. Hier können wir alle ganz viel tun für unser Wohlbefinden auf allen Ebenen. Wenn ich weiß, was ich tun kann, gibt mir das Sicherheit. Und auch im Tierbereich können wir ganz viel selber machen und unterstützen auf ganz natürliche Weise.

Ich möchte noch viele Menschen inspirieren, mitzuwirken am Schutz der Tiere in unserer Welt. Demnächst entsteht ein Verein für Lebenshöfe und den möchte ich bekanntmachen. Denn die Not ist groß und gemeinsam können wir noch viele Orte schaffen, an denen Tiere eine Heimat finden. Wir können Waldstücke und kleine Rückzugsorte für Tiere schaffen, Flächen renaturieren, hegen und pflegen.

Warum schreibe ich? Weil ich Tieren, wie diesen auf dem Foto eine Stimme geben möchte.
Alle Tiere haben ein Leben in Frieden und Sicherheit verdient.

Also du siehst, ich habe sehr viele Gründe, warum ich schreibe und warum ich glaube, dass ein eigener Blog und das Lernen in The Content Society hilfreich sein könnte.

Meine Vision ist es, dass ich Menschen über das geschriebene Wort erreichen und berühren kann. Das mein Gedankengut auf dem Blog nicht verloren geht, sondern Bestand hat. Ich möchte Menschen neue natürliche Wege aufzeigen hin zur Natur und zum eigenen Selbst. Menschen mit Schmerzen möchte ich Lichtblicke geben, Hoffnung und Ideen, wie das Leben wieder lebenswert sein kann.

Die Vision hinter dem Schreiben ist, meine grossen Gedanken und Ziele auch gross werden zu lassen. Geduldig, beständig und ausdauernd.

Hallo, ich bin Marianne

Als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf, Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

6 Kommentare

  1. Liebe Marianne ich habe deinen Blogartikel mit Freude gelesen und sehr viele Parallelen zwischen uns gefunden. Mir fehlt auch die Zeit alles umzusetzen und arbeite von Zuhause aus. Ich gebe Seminare und meine Texte kommen intuitiv aus mir heraus. Seit September letzten Jahres nehme ich immer wieder mal an Judiths Blog-Challenges teil. Das Network Marketing ist ein zweites Standbein und meine Vision ein friedliches Zusammenleben aller Seelenwesen.

    Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg bei deinem Wirken.

    Herzliche Grüße von Anita. ❤️🙋🏼‍♀️

    Antworten
    • Liebe Anita
      Das freut mich so von dir zu lesen und ich werde morgen gleich mal auf deine Seite schauen, ich freue mich immer, wenn es Seelenverwandschaften gibt.
      Ganz herzliche Grüße
      Marianne

      Antworten
  2. Sehr spannend, liebe Marianne! Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg dabei, deine Vision in die Welt zu tragen. Du lebst sie sehr authentisch und wirst bestimmt noch vielen Tieren und Menschen damit helfen können!

    Herzliche Grüße
    Carolin

    Antworten
    • Hallo Carolin
      Vielen Dank für deine guten Wünsche und für das bewusste Lesen des Artikels! Authentisch ja so empfinde ich dich auch! Ehrlich, aufrichtig und natürlich – ich freu mich immer von dir zu lesen, zu sehen oder zu hören.
      Alles liebe Carolin
      Marianne

      Antworten
  3. Liebe Marianne,
    herzlichen Dank für deine Erzählung, was dein eigenes Schreiben für dich bedeutet und wie du es entdeckt und weiterentwickelt hast.
    Wir teilen die Motivation, unsere Gedanken und Wünsche mit anderen zu teilen, daraus ist auch unser Blog entstanden.
    Ich wünsche dir für deine Arbeit mit den Tieren und vor allem die vergrößerte Aufmerksamkeit für deine Ziele gaaaanz viel Erfolg.
    Vielen dank für deine Teilnahme an meiner Blogparade!
    Gruß Gabi

    Antworten
    • Sehr gerne Gabi – ein tolles Thema

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert