Monatsrückblick April 2024: Flexibilität war gefordert

5. Mai. 2024 | Rückblick

Dieser Monatsrückblick April 2024 zeigt schon, es lief anders als geplant. Die große Kältewelle hat alles durcheinander gebracht. Pflanzen und Tiere brauchten nochmal vermehrt Zuwendung, wir hatten Temperaturschwankungen von bis zu 29 Grad. Extremwetterlagen sind immer herausfordernd. Und noch so einiges andere forderte meine Flexibilität.

Eine Prellung sorgt für Planänderungen

Beim Nordic-Walking mit den Hunden hab ich mir blöderweise eine ziemliche Prellung zugezogen. Dazu noch Fersensporn, der sich jetzt meldete. Somit waren viele Dinge anders gelaufen, als geplant. Ich musste viele Pausen einlegen, zwischen den Stallarbeiten und den Fuß hochlegen. Dazu kam noch Zeit für Arzttermin und röntgen. Mist. Das hat mich wirklich geärgert. Alles ging nicht so, wie ich das wollte und die Schmerzen waren und sind noch unangenehm.

Aber nichts ist so schlecht, dass es nicht für etwas gut ist. Natürlich steckt auch in dieser Sache eine Botschaft für mich. Es geht darum, fest am Boden zu stehen, sich auf „die Hinterfüße zu stellen“, wieder vorwärtszugehen und Druck loszulassen. Auch meine Stute Momo spiegelt mir das diese Tage. Ich darf viel mutiger sein. Hormonelle Schwankungen bringen mich auch öfters aus der Bahn und werfen mich wieder um Tage zurück.

YES!

ABER: Ich gebe nicht auf. Hab ich nicht diese Woche eine schöne Postkarte für mich gekauft? Sie steht jetzt erst mal neben meinem Computer. Irgendwie komme ich noch nicht so richtig herum mit meiner Zeit und den täglich anfallenden Arbeiten. Aber es wird auch dafür eine Lösung geben. Ich muss den Perfektionismus über Bord werfen und „fünfe grade sein lassen,“ denn alles schaffe ich einfach nicht. Haus, Hof, Tiere, Garten, Selbstpflege, Meditation u.u.u.
Ich hatte mir noch eine zweite Karte gekauft und eigentlich passt die auch ganz gut:

Wichtig wäre eigentlich gewesen, die Punkte aus meiner To-Want-Liste Schritt für Schritt abzuarbeiten. Aber es ist, wie es ist und selbst wenn sich all meine Pläne zeitlich verzögern. Dann darf ich das auch annehmen.

Über 60 Blogger und Bloggerinnen der Content Society bei Treffen in Stuttgart.

Blogger-Treffen der Content Society in Stuttgart

In meinem 12-von-12 im April 2024 hatte ich bereits darüber geschrieben. Ich hatte mir vorgenommen nach Stuttgart zu reisen für diesen besonderen Tag. Das jährliche Treffen der Content Society von Judith Peters. Es war ein Erlebnis, so viele Menschen live zu erleben, deren Gesichter man bislang nur vom Bildschirm kannte. Es ist eine vielseitige Gruppe von kreativen Frauen und Männern und Vieltalenten. Begeisterung war überall spürbar und reger Austausch erfüllte die Räume.

Am meisten hat mich fasziniert, wie unterschiedlich die Businessideen der einzelnen Personen sind und die Tatsache, dass man wirklich mit allem ein Geschäft aufbauen kann. Dann, wenn man selbst davon überzeugt ist und man die Schritte in die Sichtbarkeit wagt.

Judith gibt mit ihrem Input rund um die Blogosphäre vielen Frauen und Männern die Chance, sich eine kreative Selbstständigkeit auzubauen. Ich habe mir einige Anregungen mitgenommen und versuche sie umzusetzen.
Mit der Bahn werde ich allerdings nicht mehr so schnell reisen. Das ist mir einfach zu stressig und unplanbar.

Meine Family hatte mir einen schönen Geburtstagstisch bereitet und meine Freundin Doris war für 3 Tage zu Besuch. Das war so schön!

Suche nach einem Hof-Auto

Leider musste ich mich von meinem geliebten Jeep verabschieden, der einfach in die Jahre gekommen war. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so viele Tage beschäftigen würde. Die finanziellen Mittel für ein Hof-Auto sind begrenzt und doch soll es ganz vieles können. Es muss 2 Tonnen ziehen können, geländetauglich sein und einen Kofferraum haben, der genug Platz für zwei große Schäferhunde bietet. Dabei soll er keinen Rost haben, nicht zu viele Kilometer haben und noch so manches Andere. Tja, da brauche ich jetzt richtig Glück, das passende Auto zu finden, ohne dass mich das zu viel weitere Zeit kostet, die ich einfach nicht habe.

Die Schafschur war fest geplant und ich konnte nicht verschieben. Hier sieht man unseren riesigen Frodo, er war trotz Kälte froh, die Wolle endlich los zu haben, es waren einige Kilos.

Was im April 2024 sonst noch los war

  • Der Garten ist wieder lebendig und fordert mich jeden Tag heraus, all die Pflanzen zu pflegen und zu spüren, was sie brauchen. Und das Giessen steht wieder auf dem Tagesprogramm, der Feierabend verschiebt sich wieder.
  • An meinem Geburtstag haben wir die Schafe geschoren, obwohl noch eine Kälteperiode mit Minus 4 Grad angekündigt war. Und es war hart für die Schafe, aber der Termin stand bereits fest. Dafür sind sie Ende April bei 26 Grad umso glücklicher ohne Wolle!
  • Momo und Pedi brauchten einen Huftrimm, das hatte jetzt wirklich Priorität. Obwohl Hufbearbeitung so anstrengend ist, macht sie mir einfach Freude.
  • Die gesamten Winter- und Regendecken der Pferde waren zum Durchwaschen, ausbürsten und trocknen. Das hat mich 4 Tage beschäftigt.
  • Ich habe direkt nach der Kältewelle einen Kofferraum voll Sommerblumen und Kräuter gekauft, in eine Schubkarre gelegt und auf dem ganzen Hof verteilt. Jetzt ist der Hof wieder so bunt, wie ich das liebe.
Die Freundin meines Sohnes hatte Geburtstag und ich hab noch schnell einen Geburtstag-Frühstückstisch gezaubert, bevor sie zur Uni flitzte.
Natürlich hatte ich auch zu meinem Geburtstag leckere vegane Torten gebacken!

Was ich im April 2024 gebloggt habe

Das Pony Pedi überrascht Marianne, die im Gras sitzt unter einem Baum und kuschelt mit ihr. Sie knubbelt in ihrem Gesicht.
Eigentlich wollte ich unter den Bäumen eine kleine Pause machen, doch da kam Pedi anmarschiert und wollte knubbeln.

Ausblick auf den Mai 2024

  • Gänseblümchen-, Ringelblumen und Kamillen-Salben rühren so bald, als möglich. Diesmal die dreifache Menge, denn die Pferde brauchen bei den vielen Insekten wieder mehr Schutz.
  • Endlich mein Skript für den Workshop Happy Animals fertigstellen
  • Ich feiere mein 1. Blogjubiläum – mein Blog wird am 22. Mai 2024 ein Jahr alt!
  • Ich nehme mir die Zeit, einige Verbesserungen an meiner Website und den Landingpages durchzuführen.
  • Entspannt bleiben und den Wonnemonat Mai von Herzen genießen und bewusst in Freude leben.

Hallo, ich bin Marianne

Als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf, Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert