Monatsrückblick März 2024: Effektiv, aber anders als geplant

9. Apr. 2024 | Rückblick

Der Rückblick März 2024 verrät: Es lief ganz anders, als geplant! Ich habe es geschafft, mich mit tausend Dingen abzulenken, von dem, was eigentlich angestanden wäre. Tja, so ist das manchmal bei mir. Ich habe Pläne und plötzlich tauchen so viele Fragezeichen in meinem Kopf auf, dass ich schnell eine andere Beschäftigung für mich finde. Aber ich hab meinen Frieden damit gemacht. Denn fast alles, was ich im März erledigt habe, war wichtig und gut.

Viel Bewegung im Außen und Innen

Der März war sehr bewegend! Ich bin nochmals durch tiefe Prozesse gegangen und konnte doch einige alte Überzeugungen aufdecken, entlarven und loslassen. Ich brauchte immer wieder Rückzug, was relativ einfach war, denn meine family war sehr viel unterwegs. Allerdings blieb die ganze Arbeit dann auch an mir hängen.

Die Pferde haben wochenlang abgehaart und sind noch immer nicht ganz durch. Das ist immer sehr anstrengend für sie und für mich heißt das täglich alle drei bürsten. Und durch die erste Wärme kamen auch tatsächlich schon wieder die nervenden Kriebelmücken und die Pferde brauchten also tagsüber ihre Fliegenmasken und Fliegenspray. Das bereite ich mir selber mit ätherischen Ölen zu, dann weiß ich, was drin ist und die Pferde lieben es.

Das kleine Küken hat sich als Hahn entpuppt, plötzlich fing er an zu krähen. Mal sehen, ob wir ihn weitervermitteln müssen, oder ob die drei Hähne das friedlich schaffen. Er heißt Frederik und ist ein Prachtkerlchen, selbstbewusst und fröhlich, nur krähen darf er noch üben 😉

Dann war da noch das Wachtelgehege, welches sicher gemacht werden musste gegen Feinde, bevor sie wieder einziehen konnten. Die Wachteln sind an kalten Tagen noch tagsüber im Gewächshaus gewesen mit einer Wärmelampe.

Ein uralter Kirschbaum breit und gross blüht in voller Pracht. Der Rückblick März 2024 ist in etwas so voll, wie die Fülle dieses blühenden Baumes
Der alte Kirschbaum blüht in voller Pracht und verteilt herrlichen Blütenduft über den Hof.

Wohnräume behaglich umgestalten

Kennst du das auch? Urplötzlich kannst du bestimmte Möbel nicht mehr sehen oder eine Wand MUSS JETZT UNBEDINGT SOFORT gestrichen werden? Seit letztem Jahr wollte ich mein Schlafzimmer neu streichen. Aber noch immer kommen meine Bedürfnisse ziemlich weit hinten in den To-Do-Listen und alle anderen Dinge haben Priorität.

Jetzt war es aber überreif und endlich leuchtet mein Zimmer wieder in einem schönen himbeer-Look, alles ist wieder blitzeblank. Mein Holzbett ist abgeschliffen (Kalani hat in seinen ersten Monaten ständig am Bettrand genagt…) und es hat eine neue Lackierung bekommen. Wo ich grade dabei war, habe ich meinen kompletten Kleiderschrank umgekrempelt, entrümpelt, sortiert und Sommerklamotten nach vorne geholt. Yeah, das macht wieder Spass, wenn man die Schranktüren öffnet. Alles erstrahlt in neuem Glanz und ich fühle mich wieder richtig wohl in meinem Zimmer. Danke an meinen Mann, der mir beim rausschleppen der Möbel geholfen hat.

Dann waren da aber noch Türrahmen, die ausgebessert werden sollten. Und der Eingangsbereich sollte ein neues Sideboard aus Massivholz bekommen. Ebay-Kleinanzeigen machte es schnell möglich und ich habe mich von der 60 Jahre alten Kommode meiner Tante verabschiedet. Das war wirklich Zeit. Ich werfe nicht gerne Möbel weg, stattdessen restauriere ich sie gerne und peppe sie wieder auf. Die Müllberge sind schon groß genug. Aber diesmal gab es keine Gnade mehr.

Oben im Flur haben wir ein schönes Massivholz-Regal für die Handtücher gefunden, das sieht richtig schön aus. Und damit ist dann das Umräum-Fieber auf meinen mann übergeschwappt und er fing an die Hundebox und den Schrank im Wohnzimmer abzubauen. O.k. – ich machte mich also auf die Suche nach einem schicken, gebrauchten Massivholz-Highboard und es sieht richtig gut aus. Jetzt haben endlich unsere Spiele einen guten Platz bekommen und ohne die riesige Holzhundebox hat man wirklich mehr Platz im Wohnzimmer.

Muttererde für den Bauerngarten

Energieschub für den Bauerngarten

Der Bauerngarten am Lebenshof dient wildlebenden Tieren und Kleinstlebewesen als Lebensraum. Ebenso bauen wir hier viele leckere Kräuter und mehr für die Tiere an. Auch du kannst kleine Oasen erschaffen, an dem Ort, an dem du lebst. Selbst kleinste Ecken können schnell zu Rückzugsgebiet für Tiere werden. Es lohnt sich, denn die Tiere schenken dir mit ihrer Anwesenheit so viel Gutes.

Die regelmässige Fütterung der Vögel am Hof, hat uns viel Zuwachs an Vögeln beschert und sie beschenken uns jeden Tag mit ihrem herrlichen Lobgesang. Um halb fünf beginnen sie so herrlich zu singen, man kann gar keine schlechte Laune haben. Einige Igel hatten wieder am Hof überwintert und sind jetzt aber alle aufgewacht. Der Obstgarten bietet ihnen Schutz und es gibt bei uns auch keine Rasenroboter, die sie verletzen könnten.

Da der Garten die letzten Jahre geschwächelt hatte, wollte ich unbedingt noch Energie hineinbringen, bevor die Saison richtig losgeht. Das wäre natürlich im Herbst besser gewesen, aber nun war es eben so, dass im März der Mist abgeholt wurde.

Ich lies mir 3 grosse Baggerschaufeln des abgelagerten Mists im Garten abkippen. Und dann begann das tagelange verteilen mit Schubkarren und schaufeln und rechen. Autsch, das gab üble Rückenschmerzen. Über 50 Schubkarren hatte ich verteilt. Wenn du diese Bodenlebewesen hättest sehen können. Hunderte von herrlichen Regenwürmern sind also jetzt im Bauerngarten unterwegs! Damit das alles nicht zu scharf für die Pflanzen wird, holten wir noch einen Hänger voll mineralische Erde. Auch das war wieder 2 Tage Arbeit. Aber ich finde, es hat sich gelohnt. Alles fühlt sich satt und stark an und ich bin gespannt, wie sich das auf Wachstum und Erträge auswirken wird.

Anton schläft noch in der aufgehenden Morgensonne draussen hinterm Stall und die Schafe stehen daneben und alle geniessen die Magie des beginnenden Tages
Früh morgens hinterm Stall – Anton schläft noch genüsslich in der aufgehenden Sonne. Zauber und Magie des neuen Tages.

Was im März sonst noch los war:

  • Meine Familie aus Baden-Württemberg war für Karfreitag und Karsamstag angemeldet. 12 Erwachsene waren eingeplant, somit hatte ich alle Hände voll zu tun. Mega-Einkauf, Planung, kompelttes Haus aufräumen und putzen. Au yeah, was für eine Freude. ABER: Ist doch gut, dass ab und an Übernachtungsgäste kommen, dann räumt ich wenigstens richtig auf 😉
  • Mieka war 18 Tage läufig und wie immer war das ziemlich nervig, denn Kalani hat damit immer einen riesen Stress. Ausserdem ist die Hündin mega dominant in ihrem Hormondurcheinander.
  • An 5 Tagen hatte ich am Frühjahrs-Seminar für geistiges Heilen teilgenommen, wie jedes Jahr. Es war wieder so grossartig und hat mich wieder richtig gut sortiert. Intensive Heilarbeit ermöglicht neue Kraft, Klarheit und Führung des eigenen Wesens.
  • Das alljährliche Frühjahrsfasten mit der Community von Rüdiger Dahlke half mir wieder zu mehr Körperkraft. 1 Woche Detox, 1 Woche Fasten, 1 Woche Aufbau. und natürlich alles pflanzlich vollwertig. Das klärt Körper, Geist und Seele. Mittlerweile liebe ich diese Fastenzeiten, sie tun mir einfach nur gut.
  • Ich hatte erfolgreich einen Votrag für eine Hundeschule bei mir am Hof abgehalten. Es ging um ätherische Öle für Hunde und wie Tierhalter mit naturreiner Pflanzenkraft einige Chemiekeulen gegen ätherische Öle austauschen können. Ich konnte die Truppe begeistern und es hat mir großen Spaß gemacht. So freue ich mich schon auf den Workshop HAPPY ANIMALS, bei dem wir dann in 2 Tagen richtig in die Tiefe gehen können.
  • Endlich ist der Mist vom Stall nach 2 Jahren abgeholt worden, was ein act….aber das kannst du im 12-von-12 lesen.
  • Zusammen mit meinem Sohn haben wir ein neues Beet angelegt an meinem Kraftplatz bei der Hollywoodschaukel! Dabei hab ich mich leider verhoben und durfte wieder 2 Tage meinen Rücken besänftigen. Aber es ist ein tolles Beet entstanden mit Hortensien, Lavendel, Rosen, Schmetterlingsflieder in blau, rot und weiss und Steinkräuter
Im Seminar-Häusle ist alles vorbereitet für den Vortrag der Hundeschule. Getränke stehen bereit, jeder Teilnehmer hat an seinem Platz sein Geschenk und Skript.
Alles vorbereitet für den Vortrag über ätherische Öle für Hunde. Mitgebsel selbstgemachte Pfotensalbe und ein Skript über die Verwendung ätherischer Öle bei Hunden.

Meine Blogartikel im Monat März:

Ausblick auf den April

  • Treffen der Content Society in Stuttgart – das wird spannend
  • So viel Dinge wie möglich aus meiner To-Want-Liste erledigen
  • Garten-Garten-Garten. Jungpflanzen versorgen, Garten pflegen, pflanzen, säen, jäten, giessen. In den Sommermonaten ist das ein großer Zeitfresser. Aber ein Bauerngarten gehört einfach dazu und außerdem ist er das Yoga des Gärtners 😉
  • Meinen Geburtstag feiern!
  • Die Schafe werden geschoren!
  • Hufe schneiden bei den Pferden
  • Ein Vogel-Futterhaus aus Weide kreiieren, bevor das Material zu trocken ist
  • 3 intensive Tage mit meiner Freundin hier am Hof verbringen und das Auszeit Retreat Naturgeflüster vorbereiten

Hallo, ich bin Marianne

Als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf, Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert