Monatsrückblick Februar 2024: Stolpersteine und Herausforderungen, aber auch Vorfreude auf den Frühling

2. Mrz. 2024 | Rückblick

Mit ein paar ehrlichen Gedanken starte ich in diesen Monatsrückblick Februar 2024: Aufschieberitis, Vergleicheritis, Selbstzweifel, Prokrastination, körperliche Unpässlichkeiten – es gibt viele Möglichkeiten, wie wir uns selbst vom Kurs abbringen können.
Macht das Sinn? Nein. Macht es Spaß? Nein.

Überall können wir über erfolgreiche Menschen lesen und deren Geheimnisse für ihr Leben. Haben es oberflächliche Menschen leichter voran zu kommen, die vorgenommenen Dinge auch zu erreichen? Keine Ahnung.
Ich weiß nur eines: Um authentisch zu bleiben und wahrhaftig, ist es notwendig den ganz eigenen Weg, im ganz eigenen Tempo zu gehen. Und ja ihn ZU GEHEN! Kennst du das auch, dieses hin und her in deinem Inneren. Diese auf und abs im täglichen Leben.

Selbstreflexion ist für mich sehr wichtig, damit ich immer wieder sehe, ob ich noch auf meinem eigenen, individuellen Weg bin. Und genau so wichtig ist es für mich, dann auch wirklich den nächsten Schritte wieder aktiv zu tun und nicht im ständigen Hinterfragen hängen zu bleiben. Es ist einfach Lebensschule hier auf dieser Erde.

Zudem brauche ich täglich einige Zeit für Sport und Selbstpflege und das Jonglieren mit der Zeit, die man für einen Tag zur Verfügung hat, ist oft herausfordernd. Obwohl der Februar also nicht so effektiv war im Aussen, wie ich das gerne gehabt hätte, habe ich meinen Frieden damit gemacht. Es ist, wie es ist. Noch bin ich ein „Eine-Frau“-Betrieb und das darf auch noch anders werden. Aber: Alles zu seiner Zeit.

Chibalancing Ausbildung am Bodensee

Ich verbrachte ein Wochenende am wunderschönen Bodensee zur Chibalancing Ausbildung. Allerdings fing ich während der Autofahrt bereits an zu schwächeln und wurde krank. So lag ich völlig erschlagen im Hotelzimmer und war wirklich extrem froh, dass ich meine ätherische Reiseapotheke dabei hatte. So konnte ich mir wenigstens helfen, denn Ohrenschmerzen, Kopf- und Halsschmerzen und ständiges Niesen waren unangenehm. Ich hab die ganze Nacht alle Register gezogen, die ich zur Verfügung hatte, damit ich dann am nächsten Morgen zum Seminar loskonnte, obwohl ich nicht geschlafen hatte. Aber nach einer heißen Dusche, Yoga und einer halben Stunde Nordic Walking am Bodensee, war ich sicher, ich würde es schaffen.

Das Chibalancing ist eine sehr gute Ergänzung zu meinen anderen Anwendungen und lässt sich auch wunderbar für die Tiere nutzen. Die Chakrenbalance bringt unser Chi zum Fliessen und wir oder die Tiere haben dadurch wieder mehr Lebenskraft zur Verfügung.

Seit Jahren wünschte ich mir mal Zeit alleine am Bodensee. Dieser Ort hat für mich so etwas Besonderes. Als Kind waren wir 14-tägig zu Besuch bei unserem Vater und er war so viel mit uns am See. Tretbootfahren, Eis essen, Spaziergänge, Schwimmen, Insel Mainau. So viele schöne Erinnerungen habe ich an diesen See und ich liebe das liebliche Klima dort. Deshalb habe ich mich trotz Erkältung an beiden Tagen aufgerafft, eine grosse Strecke am See entlang zu walken bei Sonnenaufgang. Es war, als begleite mich mein, vor einem Jahr verstorbener Vater dabei. Einfach nur schön war es.

Chibalancing ist eine wundervolle Anwendung zur Aktivierung der Lebenskraft. Hier die gebenden Hände über dem Kronenchakra
Chibalancing ist eine wunderbare Möglichkeit, Lebenskraft zum Fliessen zu bringen.

Herausfordernde Blogdekade in der Content Society

Von 11. Februar bis 20. Februar fand die Blogdekade in meiner Blogger-Community The Content Society statt. Plan war 10 Artikel in 10 Tagen und ich wollte versuchen 15 Artikel zu schreiben. Aber ohne Druck, denn ich war nicht so gut in Form und es sollte leicht gehen. Tatsächlich hab ich es geschafft, obwohl die Versorgung und Betreuung der Tiere mir nicht viel Zeit liesen.

Die Tiere haben mich aber dazu inspiriert, einer weitere Kategorie zu erstellen auf meinem Blog: Und zwar Lebenshof und so schreibe ich hier jetzt regelmässig „Geschichten vom Lebenshof“ rund um Tierschicksale, besondere Momente, Mission Lebenshof und mehr. Die Blogdekade war für mich dieses Mal etwas zäher, ich war nicht so unbeschwert und frei am Schreiben, wie ich das gewohnt bin. Aber mein Körper hatte mich diesen Monat wirklich sehr herausgefordert und wie oben schon geschrieben: Es ist, wie es ist und es ist gut so. Rückblickend freue ich mich über die entstandenen Artikel und habe vorallem noch mindesten 20 neue Ideen aufnotiert für weitere Artikel.

Sonnenuntergang
Abendsonne am Bodensee – Herrlich

Wirken am eigenen Energiesystem und Befreiung

Seit vielen Jahren begleitet mich Anna-Maria Pierce auf eine wundervolle Weise. Sie ist geistige Heilerin und in einer Gruppe treffen wir uns 2x jährlich für einige Tage via Skype und wirken an unserer Heilung. Das eigene Energiesystem stetig zu befreien ist so wichtig, gerade in dieser verwirrenden Zeit, in der wir uns befinden.
Die Kraft der Gruppe verstärkt jede Session und so geniessen wir alle diese Verbindung zur geistigen Welt und heilende Effekte.

Für mich persönlich war es wieder enorm wertvoll. Allein schon die Tatsache, dass ich mir die Zeit nehme, mehrere Stunden am Stück an meinem Körper-Geist-Seele System zu wirken, ist großartig! Entspannend, wohltuend, stärkend, klärend, aufrichtend, verbindend, Freude bringend, erleichternd – um einmal einige Effekte zu benennen. So freue ich mich schon auf ein weiteres Treffen im März.

Das Besondere an diesen Treffen in einer Gruppe von Heilern unter Anleitung von Anna-Maria ist: Sie führt uns in die Tiefe, den Seelengrund, deutet die kalifornischen Blütenessenzen, welche die Prozesse beschleunigen und unterstützen können. Anna-Maria leitet an, selbst wirksam zu werden. Man konsumiert nicht, sondern geht Schritt für Schritt die eigenen Prozesse an, die Ablösungen und Befreiungen. Danke hierfür.

Die ganze Familie im Garteneinsatz im Februar 2024
Höchste Zeit für einen Gartenaktions-Tag!

Der Frühling naht – Jetzt ists Zeit für eine Gartenaktion

Endlich haben wir einen Termin gefunden, an dem wir alle vier gemeinsam eine Hofaktion planen konnten. Gesagt, getan – wir begannen mit einer Prioritätenplanung und verteilten die Aufgaben. Jeder machte sich an seine Aufgabe und einige bewältigten wir gemeinsam. Umgraben, Sträucher zurückschneiden, Rosen schneiden, Blumenkästen für die Frühjahrsbepflanzung vorbereiten, Innenhof aufhübschen, einen Weg anlegen mit Isar-Kies. Staketenzäune aufrichten, Pferdemist in die Beete fahren, Hof rechen, verwelkte Winterdeko entfernen, Schafhufe schneiden und einiges mehr.

Der Frühling scharrt schon mit den Hufen! Überall findet man pralle Knospen, Frühlingsblüher, die aus dem Boden spitzen, die ersten Tulpen und Osterglocken stehen schon mit 15 cm Grün bereit. Überall am Hof stehen fröhlich die Schneeglöckchen und erfreuen die Herzen ihres Betrachters. Bald schon werden die ersten Sonnen-Wärmetage kommen und dann werden die Knospen aufspringen. Die Blattgrüne bringt wieder Leben in unsere Welt.
Ich freu mich so sehr auf den Frühling, das ist einfach meine Zeit!

Küken und Glucke im Februar 2024 im Bauergarten
Ist es rießig geworden, unser Küki? Und es bekommt viele weiße Federn.

Was war sonst noch los im Februar 2024?

  • Ich hab endlich meine Steuererklärungen 22 und 23 abgegeben! Juhuuuuu!
    Meine Güte! Das Thema Steuern fordert mich doch immer wieder heraus, ich bin leider Meisterin im Aufschieben und brauche wirklich immer das feste Abgabedatum und einen fixen Termin, damit ich dann unter Hochdruck alles fertigstelle.

    Nächstes Jahr möchte ich anders dasitzen. Ich möchte alles vorbereitet haben und immer zum Monatsbeginn eine halbe Stunde meine Unterlagen zuordnen. Dann ist der Druck am Ende des Jahres nicht so groß und man hat alle Abläufe einfach auch noch im Bewusstsein.
  • Train the Trainer 12 Stunden Businesstraining auf 3 Abende verteilt waren sehr intensiv, aber auch sehr gut. Ich bin nun wieder up to date, um meine Networkmarketing Teampartner gut zu unterstützen.
  • Ich gab eine Demo für Raindrop Technique am 9. Februar in einem Bio-Wellnesshotel. Eine Gruppe von Frauen wollten mehr erfahren über diese grandiose Anwendung mit 9 verschiedenen ätherischen Ölen, die in die Wirbelsäule eintropft werden. Nach einem einführenden Theorieteil, erlernten die Frauen eine einfache Weise der Selbstanwendung über die Reflexzonen der Füsse. Alle probierten eifrig aus und waren begeistert.

    Jedes verwendete Öle besprachen wir in Wirkungsweise und seiner Kraft. Danach demonstrierten mein Mann und ich zeitgleich an zwei Massageliegen die Raindrop Technique Anwendung. Zwei Frauen kamen in den Genuß dieser wohltuenden Anwendung und berichteten die Tage danach noch über heilsame Effekte. Auch für unsere Tierwelt ist die Raindrop eine hervorragende Möglichkeit.

Was ich im Februar 2024 gebloggt habe!

Was im März 2024 so ansteht!

  • Den Innenhof in eine Frühlingswelt verzaubern! In der ersten Märzwoche werde ich die lang ersehnten Frühlingsblüher kaufen und einpflanzen. Darauf freu ich mich sooooo sehr!
  • Aussaat und Vorzucht der Gemüsepflanzen und Cosmea für den Sommer!
  • Fertigstellung aller Formalitäten und Gründung unseres Vereins Lebenshof Naturreich.
  • 4-tägiges Seminar mit Anna-Maria Pierce zu universalen und kosmischen Gesetzen
  • Vortrag Ätherische Öle für Tiere und Tieraromatologie bei uns am Hof für eine Hundeschule an einem Samstagnachmittag.
  • 3 Wochen Frühlings-Fasten mit der Community von Dahlke4you.
  • Launch meiner Kurse Salbenzauber, Natur-Geflüster, Happy-Animals planen und den ersten Launch starten.

Hallo, ich bin Marianne

Als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf, Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert