Nähe zu Natur und Tieren als Weg zur Selbstfindung und zur Entdeckung der eigenen SigNATUR

10.Okt 2023 | Natur-Mentoring

Für mich sind die Nähe zu Natur und Tieren mein Lebenselixier. Hier fühle ich mich geborgen, aufgenommen und frei, so zu sein, wie ich bin. Hier im Naturreich, das neben Pflanzen und Tieren auch die Mineralien umfasst, ist mein Anker, meine Quelle – hier finde ich Halt, Liebe, Freude, Sicherheit und Vertrauen. In der Natur finde ich aber auch Kraft, neue Ideen, kreative Impulse, meine Dankbarkeit und immer wieder neue Inspirationen für mein Leben.

Und vorallem finde ich eines: MICH SELBST!

Natur ist immer offen für dich, egal wie deine Gesinnung gerade ist, sie nimmt dich auf und durchflutet dich mit ihrem Segen und ihrer Kraft. Kaum hast du zum Beispiel den Wald betreten, verändert sich dein Körperrhythmus, deine Atmung und dein Energiefeld. Aufenthalte in der Natur steigern das geistige und körperliche Wohlbefinden. Naturzeiten senken den Blutdruck, verbessern die Stimmung, ermöglichen uns Entspannung und reduzieren Stress. Wer regelmässig Zeit in der Natur verbringt, besitzt eine gute Resilienz.

Die Natur ist eine Quelle für Inspiration! Künstler, Kreative und Schriftsteller wussten seit jeher darum und schöpften aus dieser Quelle. Die Verbindung zur Natur fördert auch unser Verständnis für ökologische Zusammenhänge, Artenvielfalt und Umweltbewusstsein. Denn was du liebst, möchtest du behüten.

Der Kontakt mit Tieren hat positive Auswirkungen auf unseren Körper, Geist und Seele. Nachweislich verändert sich der Herzrhythmus im Zusammensein mit Tieren. Aus dem therapeutischen Bereich gibt es unzählige positive Erfahrungen mit tiergestützter Therapie für Menschen jeden Alters. Warum? Was passiert dabei? Tiere verbreiten ein heilendes Feld. Sie sind präsent und anwesend und nehmen uns ganz genau wahr. Sie können fühlen, was wir denken, welcher Gesinnung wir sind. Sie können uns unsere Schwächen und Stärken auf sehr direkte Weise spiegeln. Nicht jedes Tier nimmt dich voller Liebe auf. Es kann auch sein, das Tiere sich von dir abwenden, das sie etwas an dir ablehnen. Gerade im Umgang mit Hunden, Pferden, Kühen, Eseln kannst du direkt erkennen, wo du gerade stehst.

Ich habe Hunderte von Menschen in der Begegnung mit Tieren begleitet und dabei so unterschiedliche Dinge erlebt. Immer aber hatten die Begegnungen etwas Magisches. Wenn es gelingt, Mensch und Tier miteinander zu verbinden, dann kann Heilung geschehen. Das Antlitz der Menschen verändert sich, Freude, Freiheit und Leichtigkeit kommen zurück.

Lichtstrahl der durch die Baumkronen fällt
Solch magische Momente berühren uns in der Seele.

Es ist so einfach sich in der Natur fallen zu lassen. Gerade neulich ging es mir nicht besonders gut, ich hatte zu lange am PC gearbeitet. Ich war übermüdet, meine Augen taten weh und ich war frustriert, dass ich so wenig Zeit in der Natur verbringen konnte. Da bin ich kurz mit den Hunden auf die Pferdekoppel, hab die Schuhe ausgezogen und habe Meerschweinchenfutter geholt und nebenbei einen Wildblumenstrauss gepflückt für die Küche. Der Boden fühlte sich kalt und nass an. Schon nach wenigen Metern im Gras kam ich wieder bei mir selber an. Es war, als fließe all die elektrische Energie von mir ab, über die Füsse in den Boden hinein. Und gleichzeitig war ich angebunden an den Himmel, an die kosmischen Kräfte. Sofort fühlte ich mich wieder, wie ich.

Meine Augen saugten das Grün um mich herum richtig auf und schienen sich zu erholen. Ich konnte wieder tief atmen und fing an zu entspannen. Solche kleine Mini-Natureinheiten fühlen sich etwa an, wie ein Powernapping. Nur das ich dabei nicht schlafe, sondern mein BewussstSEIN mühelos erwecke und mich selbst und das Leben um mich wieder anders wahrnehme. Häufig lege ich mich einfach auf die Wiese für einige Momente und genieße die Pulsation der Erde unter mir, den Himmel über mir und die frische Luft, die den Atem mit Leben füllt. Da bei uns am Hof viele Tiere leben, gesellt sich dann auch ziemlich bald mindestens eines der Tiere dazu. Meist kommt der Kater aus dem Wald und legt sich zu mir. Er hat so feine Antennen, er spürt immer, wenn wir in der Nähe sind.

Die Hunde sind sowieso meine steten Begleiter, ihre Wachheit fasziniert mich immer wieder aufs Neue. In Sachen Wahrnehmung sind Schäferhunde unglaublich! Da der Wolf mein Krafttier ist, liegt auch in mir diese Wachheit und eine grosse Wahrnehmung. Aber es gibt Tage, an denen ich nicht klar bin, umwölkt bin, weil mich kreisende Gedanken beschäftigen. Es fühlt sich dann alles an wie gelähmt oder schwer. Dank der Tiere wird mir das meist sofort klar und ich kann es ändern. Durch meine Ausbildung im geistigen Heilen kann ich sehr schnell belastende Energien ablösen oder Energien, die einfach nicht zu mir gehören. Die ich vielleicht irgendwo aufgeschnappt habe, in einem Gespräch oder einer Begegnung. Noch leichter lösen sich derartige Energien mit klärenden ätherischen Ölen, der Natur aus der Flasche. Sobald ich mich davon befreit habe, klappt es wieder prima mit der Wahrnehmung des Lebens um mich und in mir.

Marianne sitzt auf der Wiese  mitten in der Natur, um sie herum die Tiere. Schäferhunde, ein Kaninchen und der Kater
Lange ist man nicht alleine bei uns auf der Wiese, dann kommen sie von allen Seiten und wollen beachtet werden.

  • Wir leben bewusster und können Geschehnisse intensiver erleben
  • Achtsamkeit geschieht leicht und ohne Anstrengung
  • Wir entwickeln ein besseres Gespür für den eigenen Körper und unsere Gesundheit
  • Wir können unsere Stärken und Schwächen besser erkennen und an unserer Entwicklung wirken
  • Wir können Gefühle und Bedürfnisse anderer Menschen besser erkennen
  • Empathie bleibt kein hohles Wort, es füllt sich mit Leben und Wachheit
  • Unser inneres Feuer entfacht, wir schöpfen Inspirationen und kreative Ideen entspringen
  • Wir sind konzentriert, wach, klar und anWESENd.
  • Wir können Gefahren und Risiken früher erkennen.
  • Ein Feingefühl für Tiere und Natur erwacht.
  • Wir sind in der Lage, eine effektivere Kommunikation mit Menschen zu haben.
  • Verständigung mit Tieren wird auf einer anderen Ebene möglich
  • Wir erleben die eigene Seele, können unser Selbst entdecken
  • Wir können die eigene innere Stimme hören
  • Wir können die Feinsinne erwecken, das Hellfühlen, das Hellsehen, das Hellhören – bei jedem ist das unterschiedlich ausgeprägt

Am 26. Dezember 2004 starb meine Tante bei dem Tsunami in Phuket/Thailand. Während die Elefanten ihrer Ahnung nachgingen und sich rechtzeitig ins Landesinnere zurückzogen, gingen die Touristen im Meer schwimmen. Die Katastrophe geschah, das Wasser riss hunderte Menschen in den Tod.

Wie kann das sein, dass die Tiere so feine Sinne haben, eine so gute Wahrnehmung, während wir Menschen gar nichts ahnen? Wir haben die gleichen Fähigkeiten in uns angelegt. Doch im hektischen Alltagstreiben, dem Funktionieren-Modus und dem häufig eingestellten Autopiloten verlieren wir oft die Bewusstheit und die Wahrnehmung all der Dinge um uns herum. Die Elefanten im obigen Beispiel verbringen ihr Leben inmitten des Naturreichs, verbunden mit Mutter Erde, in einer Symbiose mit allem, was sie umgibt. Sie sind fühlende, wissende Wesen, angeschlossen an den Urstrom, die Elemente und den Rhythmus der Natur. Und immer im Vertrauen auf ihre Intuition.

So oft hören wir Worte wie Empathie, Authentizität, Wahrnehmung, Selbstfindung – sind das alles nur Worte, oder ist es mit Leben gefüllte Achtsamkeit? Und wo könnten wir besser diese Feinsinne fördern, als in dem wundervollen, uns umgebenden Naturreich!

Wunder und Magie ist das nicht übertrieben? Das sind doch ganz einfache, natürliche Dinge, die wir da erleben. Ja, die Natur ist unkompliziert und einfach, doch wenn du im Einfachen das Wunderbare erkennen kannst, wirst du die Wunder fühlen können.

Die Elemente, Feuer, Wasser, Luft und Erde haben eine große Anziehungskraft auf mich. Am Lagerfeuer oder beim Agnihotra Feuer-Ritual spüre ich die Kraft so sehr, die mir innewohnt. Und ich liebe es in die Flammen zu sehen. Das Wasser ist so wichtig für uns, zum einen bestehen wir aus einem Großteil Wasser und zum Anderen ist die reinigende Kraft von Wasser so klärend für uns. Schwimmen im Meer, See, Fluss, Teich oder Bach völlig egal, es stärkt und klärt und bringt das ganze Körpersystem in Fluss.

Die Luft am Meer oder in unseren Wäldern ist einfach großartig. Sie haucht uns Leben ein, füllt unsere Zellen mit Sauerstoff und vermag es unsere Gedankenwelt zu klären. Wir haben 7 Jahre an der Ostsee gelebt und der Wind dort war immer sehr stark. Ich habe oft das Verlangen, mir den Kopf frei pusten zu lassen und das tue ich dann auch. Ich liebe den Wind, wenn er hier im Süden auch sehr schwach ist.

Mutter Erde trägt uns jeden Tag und verschenkt sich auf so mannigfache Weise. Ich hatte einige Jahre stundenweise in einer Biogärtnerei gearbeitet. Wenn wir für die Grosshändler hunderte von Kräuterbüscheln auf den Kräuterfeldern geerntet und gebündelt haben, wurde immer so eine unbeschreibliche Kraft frei. Die ätherischen Öle des Basilikums zum Beispiel waren geradezu euphorisierend. Aber auch das Ernten all der Früchte Tomaten, Auberginen, Gurken, Erdbeeren, Kürbisse, das hat alles so großen Spass gemacht. Die Apfelernte oder die Tage auf dem Kartoffelernter. Heute habe ich einen mittelgroßen Bauerngarten und liebe es mit den Händen in der Erde zu arbeiten. Man sagt der Garten ist das Yoga des Gärtners. Und so empfinde ich es auch. Der Aufenthalt im Garten ist immer wohltuend, erdend und gleichzeitig beflügelnd.

Eine riesige Feuerstelle bei der die Flamme aussieht wie ein Feuergeist
Ein riesiges Feuer, unten sieht man die Menschen stehen und die Flamme zeigt einen Feuergeist. Eingefangen und fotografiert von Merlin Finn Kewitsch.

Natur und Tiere führen uns auf unserem Weg zur Selbstfindung! Sie helfen uns, unsere eigene EINZIGARTigkeit zu entdecken – unsere EigenART. Denn oft trennt uns etwas von uns selbst, ein Glaubenssatz, ein falsches Programm, eine alte Gewohnheit, eine Unsicherheit, Ängste – was auch immer es ist. Wenn du eintauchst in die Natur und in Verbindung gehst mit ihr und den Tieren, wird dir vieles klar und du kannst dich davon befreien.

Mit Hunden oder Pferden kannst du herrliche Erfahrungen machen! Einem Hund kannst du genauso wenig etwas vormachen, wie einem Pferd. Der Hund spürt sofort, ob da Stärke ihm entgegenkommt oder Schwäche und dementsprechend wird er auf dich eingehen, mit dir kooperieren oder eben nicht.

Aber ich will dir kurz von den Pferden erzählen, ihnen gehört meine ganz große Liebe! Von diesen großartigen Wesen, durfte ich schon vieles lernen. Derzeit leben 3 Pferde bei uns und sie sind meine größten Lehrmeister. Sie spüren sofort, wenn ich nicht wirklich anwesend bin, mit den Gedanken noch woanders mich befinde. Ich kann an ihren Reaktionen ablesen, wie es um mich bestellt ist. Ich habe wirklich schon umgedreht, um vor dem Stall nochmal in mich zu gehen. Mich zu spüren und erst mal zu atmen und das loszulassen, was nicht zu mir gehört. Wenn ich dann den Stall wieder betrete, sind die Pferde sichtlich erleichtert. Oft beginnen Tiere auch für ihre Menschen zu tragen und erkranken. Darüber steht einiges in meiner Gratis-PDF Equi-Tranquil oder „Paw“sitive Balance. Eine der Stuten wartet förmlich darauf, dass ich die nächsten Schritte in meinem Business in Bewegung bringe. Dann wird auch sie leichter gesunden, sie zeigt mir viele Dinge auf, die bei mir anstehen.

Durch mein leben und arbeiten mit Pferden habe ich gelernt, was Körpersprache bedeutet, wie wichtig meine Atmung und Erdung ist, was Verständnis und Geduld bedeuten und noch vieles mehr. Die Wahrnehmung von Pferden ist gigantisch und ihre Empathie und Gegenwärtigkeit ist mir immer wieder Ansporn. Wir pflegen einen sehr achtsamen Umgang mit den Pferden in völliger Freiheit und Freiwilligkeit. Dadurch können die Pferde ihr natürliches Wesen leben und ich selbst finde stehts zu mir. Denn nur, wenn ich ganz in mir ruhe, mich spüre und anwesend bin, geht das Pferd vertrauensvoll auf mich ein. Dann kann der Tanz beginnen und die Pferde lassen sich ein auf mich. So liebe ich es ganz besonders, wenn wir kleine Wanderungen mit den Pferden machen und ich sie dabei einfach frei lasse. Sie kommunizieren so klar, die Verbindung bleibt auch nach dem Abmachen des Seils. Ich liebe es wenn Pferde im „Freestyle“ also in Freiwilligkeit mit mir sind. Wir vertrauen uns zu 100 % und solange ich klar bin, als Seele in meinem Körper anwesend, gegenwärtig und klar, klappt das prima.

Ich bin sehr dankbar um diese Chance, die mir der Kontakt zu Tieren bietet. Denn so kann ich sehr schnell umkehren, Dinge bereinigen, mich klären und wieder ganz ich selbst sein. Und je öfter ich mich ganz haben kann, desto intensiver wird der Kontakt zum eigenen Selbst, zur Seele und zu allem, was mich umgibt. Und je besser ich mich selbst erkenne, mein Wesen, meine Fähigkeiten, Talente, Stärken und Schwächen, desto klarer wird mir, wer ich bin. Dann weiß ich, wofür ich stehe, was ich bewirken möchte und was letztlich meine ureigene SigNATUR
ausmacht. Wenn ich mich für meine Einzigartigkeit achte, dann kann ich mir auch selbst treu sein. Dann fällt es mir leichter zu meinen Entscheidungen zu stehen, auch dann, wenn es mancheiner nicht versteht.

Hier am Lebenshof leben auch Hühner und in den ersten Jahren hatten wir immer wieder Angreifer aus der Luft. Die Mäusebussarde erlegten immer wieder ein Huhn, fraßen es an und den Rest liessen sie liegen. Es war oft schauderhaft und ich dachte, ich muss unbedingt versuchen telepathisch mit den Bussarden in Kontakt zu treten. Ein paar Tage danach, kreiste er wieder über dem Hof und verlor eine sehr große und schöne Feder. Wow. Ich freute mich und da fiel mir gleich ein, dass meine Prüfungslesung damals eine Tierkommunikation mit einer Eule war, von der ich lediglich eine Feder besaß. So entschied ich mich über diese Feder mit dem Bussard in Verbindung zu treten. Und das klappte prima. Ich erklärte ihm alles und bat ihn sehr eindringlich darum, keine Hühner mehr zu töten. Stattdessen dürfe er auf den Koppeln nach den Mäusen jagen. Es waren damals 8 Bussarde, sie wohnten im Wald, der im Frühling traurigerweise gerodet wurde. Vom Tag unseres Tiergesprächs an, wurde nie mehr ein Huhn aus der Luft angegriffen.

Mir zeigt das, wenn ich mit mir selbst verbunden bin, dann kann ich mir und meiner Intuition vertrauen. Dann kann ich mich mit allen Wesen verbinden, weil ich klar und gegenwärtig bin.

Mit den Krähen am Hof habe ich einen Deal. Sie helfen mir, den Hof gegen Angreifer aus der Luft zu verteidigen und dafür füttere ich sie den kompletten Winter täglich und während der Zeit, in der sie ihre Jungen aufziehen. Auf diese Art handhaben wir das jetzt schon einige Jahre. Die Krähen vertrauen mir, sie kennen mich, selbst wenn ich beim Nordic Walking bin auf meiner 3,5 km Runde in Sichtweite vom Hof, fliegen sie oft um uns herum oder setzen sich neben uns. Sie sind bei mir und den Hunden grundentspannt, während sie bei Joggern oder anderen Leuten ein riesen Geschrei veranstalten.

Auch die Rehe kennen mich und die Hunde. Sie kennen meine Stimme, meine Art zu gehen. Denn sie liegen viel auf unserer Koppel im Gras oder äsen hier. Wenn ich einem von ihnen im Wald unterwegs begegne schauen sie mich an und bleiben ganz ruhig, auch die Hunde stören sie nicht. Das ist so schön, wenn Wildtiere einem vertrauen. Es berührt mich jedes Mal zutiefst und ich bin sehr dankbar dafür.

Ich wünsche dir unendlich viele magische Momente in der Natur und bei den Tieren! Dass du den Zauber der Natur so oft erleben darfst, wie nur möglich. Dass die Krafttankstelle Natur immer wichtig ist in deinem Leben und du dich eingebettet, aufgenommen und geliebt fühlen kannst. Alles um uns lebt! Jeder Baum und jeder Stein spricht zu dir. Jedes Tierlein hat eine Botschaft für dich. Hier empfehle ich immer so gerne das Buch Krafttiere in deinem Leben von Jeanne Ruhland. Dann kannst du immer nachschlagen, wenn du eine besondere Tierbegegnung hattest und den Impuls besser verstehen möchtest. Denn es gibt keine Zufälle und Natur und Tiere sprechen zu uns. Wenn wir es wahrnehmen liegt eine gute Chance darin, unserem höheren Selbst näher zu kommen.

Wenn du Lust hast zu diesem Thema zu schreiben, dann lies nochmal hier in meinen Blogparaden-Aufruf „Natur und Tiere – Sanfte Begleiter auf dem Weg zu dir selbst“, wie du das tun kannst. Ich freu mich riesig das eine oder andere Erlebnis von dir zu lesen. Deine Gedanken zum Thema Natur und Tiere. Verlinke deinen Blogartikel zu diesem Thema bitte nicht hier, sondern im Kommentarfeld des Aufrufs, unter obigem Link zum Blogparaden-Aufruf. Fühl dich bitte frei deinen Artikel ganz nach deiner Art und Weise zu schreiben, er wird auf jeden Fall wertvoll! Ich freu mich drauf.

2-tägiges Auszeit Retreat der besonderen Art
Natur-Geflüster eintauchen in die Natur und das Reich der Tiere am Lebenshof

Hallo, ich bin Marianne

als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.