Ein Meilenstein: Ich feiere meinen 100. Blogartikel!

5. Mai. 2024 | Business, Rückblick

Ich feiere meinen 100. Blogartikel! Groß ist meine Freude über diesen Meilenstein, denn mein Blog ist mir ans Herz gewachsen! Woche für Woche blogge ich mindestens einen Artikel rund um meine Themengebiete. Ein klein wenig stolz bin ich darauf, dass ich einfach immer weiter geschrieben habe und mich von Stimmungstiefs nicht habe abhalten lassen.

Denn wie das Leben selbst, so ist auch das Bloggen keine geradlinige Reise. Es begleitet mich durch die alltäglichen Herausforderungen und Freuden, dokumentiert meine Gedanken, Erfahrungen und Emotionen. Jeder Artikel ist ein Stück echter Realität, ungeschönt und authentisch, denn mein Blog ist kein inszeniertes, sondern ein echtes Fenster in mein Leben.

Themengebiete, zu denen ich blogge:

Mein Blog umfasst mehrere Themen rund um ein natürliches Leben mit Tieren und dem gesamten Naturreich. Ich blogge in folgenden Kategorien:

Von null auf Hundert

Ja, von null auf hundert, das ging nicht ohne Durststrecken. Anfang 2023 wusste ich noch nicht mal, was ein Blog genau ist. Das sollte anders werden, denn ich lernte Judith Peters kennen und habe in ihrem 8-wöchigen Kurs „The Blog Bang“ Schritt für Schritt gelernt mir meinen Blog aufzubauen. Ich erstellte mir eine neue Webseite und habe wöchentlich mindestens einen Artikel veröffentlicht.

Immer wieder hatte ich richtig Stress mit meiner Webseite, weil hier und da Fehler auftauchten. Tja, als völliges Greenhorn hatte und habe ich noch viel zu lernen. Aber genau, weil es oft Schwierigkeiten gab, bin ich heute so glücklich, trotzdem weitergemacht zu haben. Auch, wenn es manchmal alles andere als rund lief. Die Entscheidung in The Content Society von Judith Peters für ein Jahr weiter zu bloggen war genau richtig. Denn hier bekomme ich den so wichtigen Support, wenn ich wieder einmal technische oder andere Fragen habe.

Rückblick auf meine Lieblingsbeiträge

Hier sind einige meiner liebsten Blogartikel:

Marianne sitzt im Garten am Bloggen. Die Natur half mir meinen Meilenstein von 100 Blogartikeln zu erreichen
Draußen blogge ich am liebsten.

Ein Blick hinter die Kulissen

Meine Inspirationsquelle für das Schreiben ist die Natur. Am allerliebsten schreibe ich draußen, denn dort umgibt mich das pure Leben! Die Geräusche, Gerüche und die harmonischen Farben inspirieren mich, lassen mich entspannt sein und meine Atmung ist tiefer.

Ich schreibe intuitiv, einfach aus dem Herzen heraus, ohne viel zu denken und zu filtern. Mein Themenbuch für Blogartikel liegt an meinem Schreibtisch und sobald mich eine Idee anfliegt, notiere ich das Thema darin. Hunderte von Ideen schlummern da noch und warten darauf, mit Leben gefüllt zu werden.

Mein Schreibprozess für Blogartikel läuft in etwa so ab:
Ich entscheide mich für ein Thema und brainstorme. Alles, was mir spontan dazu einfällt, werfe ich in meinen Entwurf, völlig unsortiert. Manchmal recherchiere ich noch dazu z. B. in Büchern. Dann erst mache ich mir Gedanken zu den Überschriften und starte meine Einleitung. Oft unterbreche ich hier wieder, weil andere Dinge anstehen.


Möchte ich nach Tagen weiterschreiben, bin ich recht schnell wieder im Schreibflow und vollende mein Werk. Hast du schon einmal 3500 Basilikumbündel gepflückt und gebündelt? Ich schon! Seit meiner Zeit am Kräuterhof dachte ich eigentlich ich weiß, was Geduld heißt. Aber durch das Bloggen hab ich noch mehr gelernt, mit Langsamkeit umgehen zu können. Denn ich bin furchtbar langsam, bis ich mit einem Artikel fertig bin.

Da die lieben Tiere draußen am Hof immer eine Idee für mich haben, muss ich das Schreiben auch oft unterbrechen. Aber Prioritäten setzen habe ich gelernt und so mache ich, was dringend ist und mein geliebter Blog muss noch etwas auf den nächsten Artikel warten. Zum Glück rennt ja kein Artikel weg 😉

Dann suche ich mir noch ein paar Fotos heraus und optimiere die Bildgröße, was leider immer etwas lange dauert. Jetzt folgen noch etwas SEO-Optimierung, Permalink, Snippet, also Beschreibung des Inhalts und Korrekturen.
Tataa – der Veröffentlichungsbutton wird gedrückt und der Artikel auf Social Media geteilt.

Vom ersten bis zum 100. Blogartikel hat mein Schreibprozess durchaus eine Entwicklung vollzogen. Routinen sind eingekehrt, Abläufe sind vertrauter geworden und die Struktur klarer. Als perfektionistisch angehauchter Mensch weiß ich aber, da ist noch viel Luft nach oben 😉

Ein herzliches Dankeschön an alle Leser und Kommentatoren!

Ich möchte mich in diesem Artikel auch ganz besonders bei allen Lesern bedanken, die immer wieder auf meinem Blog vorbeischauen. Vielen Dank fürs aufmerksame Lesen und vor allem für die liebevollen Kommentare, die mich erreichten. Ich schätze das sehr, denn wir alle haben wenig freie Zeit zur Verfügung und da ist es doch bemerkenswert, sich auf die Themen meines Blogs einzulassen. DANKE hierfür!

Als ich angefangen habe zu bloggen, war ich mir wirklich nicht sicher, ob es überhaupt noch Menschen gibt, die sich die Zeit nehmen, um Blogartikel zu lesen. Aber hei, es gibt sie, die Menschen, wie du und ich, die gerne lesen, was dem Blogger aus dem Herzen entspringt!

Manchmal überfallen mich Zweifel, ob ich meine Botschaft und mein Gedankengut wirklich gut genug transportiere und verständlich vermitteln kann. Deshalb sind mir deine Kommentare auch sehr wichtig. Denn jeder einzelne Kommentar, deine Gedanken oder Anregungen motivieren mich und bringen mich wieder auf Kurs! Vielen Dank für die vielen Kommentare auf meinem Blog.

Um besser zu werden, freue ich mich auch sehr über deine Fragen und beantworte diese gerne. Wenn es Themen gibt, zu denen du gerne von mir lesen würdest, bin ich sehr gespannt darauf und dankbar für deine Impulse. Auch wenn du Lieblingsformate hast, her damit. Was sind deine Lieblingsthemen, lass es mich gerne wissen. Dein Feedback ist mir wichtig.

Beispiele von Leserfeedback und Interaktionen

  • Herzlichen Glückwunsch, liebe Marianne, du hast allen Grund zu feiern! Hut ab, was du seit Ende Mai hier auf die Beine gestellt hast! Und auch Hut ab, dass du so ehrlich (zu dir selbst bist) und auch darüber berichtest, wie du im doch auch über deine Grenzen gegangen bist. Das ist ja so wertvoll, das für sich selbst zu erspüren und daraus für das nächste Mal zu lernen. Und irgendwie gehört das zu einer solchen Challenge vielleicht auch ein bisschen dazu… Liebe Grüße und weiterhin frohes Bloggen in deinem Blog-Castle (finde ich auch super!) C.
  • Ich bin von Herzen einverstanden mit deiner Prognose und wünsche uns allen, dass sie sich erfüllt. Die Natur ist unsere wichtigste Ressource – danke dafür, dass du dieser Seinsgrundlage eine bewusste Stimme gibst und mit deinem Wirken tatkräftig Mensch und Natur näher zusammenbringst. Viel Erfolg und Erfüllung im neuen Jahr beim Leben und Schreiben wünscht dir S.
  • Ich bin sehr berührt von deinen Zeilen, du triffst mitten ins Herz. Meine Mission einen Lebenshof zu gründen treibt mich an.
    Meerschweinchen dürfen gerne bei mir einen Platz finden, habe da etwas im Kopf. Mit Bachblüten arbeite ich auch, Naturheillkundeberaterin ist eine tolle Ergänzung für meine Tiere und war eine tolle Bereicherung. Ich fühle mich Tieren mehr verbunden als Menschen. Danke für diesen tollen Beitrag. N. 
  • Liebe Marianne, wow, was für ein turbulenter Tag mit deinen Tieren! Von außen betrachtet: Idylle pur! Bis vorgestern kannte ich das „12 von 12“-Format noch gar nicht, heute liebe ich es schon! Besonders neidisch bin ich, dass du jeden Tag (Oster-)Eier suchen darfst. Liebe Grüße C.
  • Ich danke dir von ganzem Herzen für deinen Artikel. Ich wünsche, dass ganz viele Menschen ihn lesen und davon etwas mitnehmen.
    Du hast für dich einen Weg in und für deine Gesundheit gefunden. Ich mag deine Beschreibung, wie du es mit Selbstvertrauen und Selbstverantwortung geschafft hast dein Leben zu leben. Das ist großartig und zeigt mir wieder einmal, wieviel wir selbst in der Hand haben. Ganz liebe Grüße, B.

Nachdem ich die Tage nochmals alle erhaltenen Kommentare durchgelesen habe, bin ich erfüllt von Dankbarkeit. Von nun an möchte ich mir fest einplanen mindestens 2 Artikel pro Woche von meinen Blogger-Kolleginnen zu lesen und zu dokumentieren! Hätte ich mehr freie Zeit würde ich am liebsten noch viel mehr auf anderen Blogs lesen. Ich möchte ebenfalls Wertschätzung weitergeben.

Eine Sonnenblume mit zwei Hummeln drauf
Eine Sonnenblume in unserem Bauerngarten.

Meine Intention fürs Bloggen

Ich weiß, dass es wichtig ist, dass auch ich meinen Teil einbringe für Mensch und Tier. Ich wünsche mir so sehr, dass ich noch vielen Tieren ein wunderschönes Dasein ermöglichen kann und deshalb werde ich den Blog auch weiterhin dazu verwenden, Tieren eine Stimme zu geben. Wir sind viele, viele Menschen, die Tiere lieben und wenn wir uns zusammenschließen, können wir Großes möglich machen. So können noch viele Lebenshöfe entstehen und Orte, an denen Tiere in Freiheit und Frieden leben dürfen.

  • Ich möchte inspirieren und anstupsen, manche Themen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
  • Einen Funken Freude oder Hoffnung in die Herzen von Menschen bringen oder einen leicht umsetzbaren Alltagstipp.
  • Mit meinen Geschichten vom Lebenshof möchte ich Tierhalterinnen und Tierhalter inspirieren.
  • Es ist mir ein Anliegen Verbindungen zu schaffen zwischen Mensch, Tier und Natur.
  • Tierwohl liegt mir sehr am Herzen und ich teile meine Ideen dazu gerne.
  • Gerne gebe ich Anregungen für einen natürlichen Lebensstil weiter.
  • Bloggen hilft mir ruhiger zu werden im Geist, weil meine Gedanken ein Ventil bekommen. Ich kann meiner inneren Stimme lauschen und wahrnehmen, was mir gegeben wird.
  • Und nicht zuletzt, bleiben dadurch meine Finger fit, die leicht und flink über die Tastatur huschen.

Voller Dankbarkeit

Endlich kann ich mit der Welt teilen, was mir am Herzen liegt oder auf der Seele brennt. Mein Blog wird mich in die Sichtbarkeit bringen! Das ist für mich sehr wichtig ist, da mein Lebensstil und meine Verantwortung für den Lebenshof mir nicht so viele Kontaktmöglichkeiten bieten.

Mit meinem Blog baue ich mir ein Content-System auf, welches dauerhaft Bestand hat und nicht wie auf Social Media nach kurzer Zeit verschwindet. Ich bin schon jetzt, nach dem 100. Artikel so dankbar für die Fülle, die daraus entstanden ist! Wenn ich neue Artikel schreibe, kann ich immer auf irgendein Thema verlinken, welches ich bereits verbloggt habe. Das macht einen riesen Spaß!

Ich teile so gerne meine Erfahrungsschätze und ich liebe es, wenn ich Menschen helfen kann. Oft geschieht das aus meinen eigenen Transformationsprozessen heraus, empathisch, authentisch, wahrhaftig und real und direkt aus dem Leben gegriffen.

Durch das regelmäßige Schreiben katapultiere ich mich immer wieder auf den Prüfstand. Interessiert das überhaupt jemanden, was ich da schreibe. Schreibe ich gut genug? Hä – wo kommt es denn jetzt schon wieder her, dieses lästige „Nicht-Gut-Genug-Dingens“ in meinen Gedanken?

Das Schreiben von 100 Artikeln hat mir gezeigt, welche Themen mir am meisten am Herzen liegen in meinem Leben. Es hat mir meine Berufung verdeutlicht und mir geholfen, meinen Ideen treu zu bleiben. Mich dennoch stetig weiterzuentwickeln, zu hinterfragen, zu erweitern und vor allem: An mich zu glauben. Oh ja! Das ist ein großes Thema in meinem Leben. An mich glauben, ohne vergleichen, ohne Bewertung, einfach nur sein.

Durch das regelmässige Bloggen und alles, was dazu gehört, bleibe ich rege im Geiste! Noch ein Grund mehr dankbar zu sein!

Ein Blick in die Zukunft meines Blogs

Mein Blog soll auf einer sehr gut funktionierenden, bedienerfreundlichen Webseite stehen und bis ins Detail optimiert sein. Von hier aus kann er Klarheit, Freude, Dynamik und Licht hinausstrahlen.

Ich möchte gerne mehr über den grossartigen Nutzen ätherischer Öle im Alltag schreiben. Denn für mich sind sie gold wert in allen Belangen des Alltags und unterstützen uns bei inneren Prozessen, Gesundheit, Zielstrebigkeit, Klarheit, Entspannung, Schmerzen, Freude und der so wichtigen Resilienz.

Das Teilen meiner Blogartikel ist bislang noch eine holprige Angelegenheit. So freue ich mich jetzt schon darauf, wenn ich ein gutes System für mich entwickelt habe, in Leichtigkeit die Artikel regelmäßig auf Social Media zu posten. Auch wenn das für mich eine Herausforderung ist, so möchte ich ja doch auch meine Leser erreichen können. Damit mir das gelingt, darf ich noch weiter forschen, wo und wie ich meine geschriebenen Inhalte in die Welt bringen kann.

Denn wenn ich nur einem Menschen oder im Weiteren einem Tier mit einem Artikel weiterhelfen kann, dann hat sich das schon gelohnt. Manchmal ist es „nur“ ein wenig Gänsehaut, die man jemandem zaubern konnte oder eine kleiner Lichtblick und dann war es alle Arbeit wert.

Mein BUCH: Mein Blog ist die Grundlage für mein Buch, das ich 2024 fertigstellen möchte. Hier finde ich wichtige Inspirationen, die mich für weitere Kapitel beflügeln. Leicht wie ein Schmetterling flattern so die Seiten in ein Buch, welches hoffentlich Tausende Menschen beflügeln und Leichtigkeit in ihr Leben bringen wird! Vorfreude!

Ein weisses Huhn mit Gänseblümchenkranz um den Hals, ein schwarzer Kater mit Gänseblümchen auf Kopf und der weisse Schäferhund hat auch Gänseblümchenkranz auf dem Kopf
Huhn Maggy, Kalani und Kater Odin

Gut gemacht!

Ich feiere meine 100 Blogartikel und feiere mich, dafür dass ich mutig war diesen Schritt in die Sichtbarkeit zu tun. Ich feiere mich dafür, dass ich mir treu geblieben bin, auch wenn nicht jeder Mensch meine Botschaft erfassen kann.

Sicher wird mein Schreibstil sich noch weiterentwickeln, doch ich bin ich und das bleibe ich auch. Beim Schreiben dieses Artikels hatte ich mir einen Yogitee gemacht und die Teebeutelweisheit war treffend: SEI DURCHWEG DU SELBST. Und das fühlt sich richtig an.


Liebevoll für dich zusammengestellte Inspirationen! Für mehr Hoffnung, Freude, neue Ideen, Zuversicht, Visionen und neue Ziele, Dankbarkeit, Energieerhöhung

Intuitive, feinsinnige und inspirierende Anregungen zusammengefasst in einem Leitfaden für DICH.

– Anleitung zu einer Wohlfühlanwendung
– Ritual „Abschied vom Zweifel“
– Meine besten Tipps für Stabilität und Klarheit im Alltag

Hallo, ich bin Marianne

Als intuitive, hochsensible Impulsgeberin liegt mein Fokus darauf, Menschen mit der Natur und ihrem höchsten Selbst zu verbinden.

 

 

„Im Einfachen das Wunderbare erkennen“

6 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch zu deinem 100. Beitrag! Wir haben ja zur gleichen Zeit begonnen und zumindest 75 habe ich auch geschafft.

    In diesem 1 Jahr ist mir so viel bewusst geworden und das mein Business & mein Leben so ganz anders läuft als bei 95% und es genau darum geht, nicht einem Plan zu folgen den andere vorgeben in Kursen etc. Dafür bin ich unendlich dankbar!

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für dein Business, dein Buch und alle weiteren Projekte!

    Happy Vibes
    Nicole

    Antworten
    • Liebe Nicole
      Ich danke dir von Herzen für deinen Kommentar.Ja, dieses Jahr war bewegend und ich finde es
      wundervoll, was du schreibst. Denn genau um diese, unsere Einzigartigkeit und Selbstbestimmung
      geht es. Unsere Werte wirklich zu fühlen und einzustehen für uns. Und wenn das auch mal heissen
      sollte, gegen den Strom zu schwimmmen 😉 Ich gratuliere dir zu deinen 75!!! Artikeln, neben einer
      Vollzeitstelle bemerkenswert!
      Auch ich wünsche dir für dein Business und deinen ganz persönlichen Weg alles, alles Liebe und Gute!
      Herzliche Grüße
      Marianne

      Antworten
  2. Liebe Marianne,
    herzlichen Glückwunsch! 100 Blogartikel – so viel Zeit, Geduld, Energie und Leidenschaft wie du da hineinsteckst. Vor allem letzteres ist in deinen Artikeln spürbar. Ich mag es sehr, von anderen Bloggerinnen beeinflusst zu werden und – ganz abgesehen von den spannenden Themen, über die du schreibst – ist dies dein Einfluss auf mich: Geduld – ich muss nicht einen Artikel, den ich heute beginne, auch heute beenden. Plan: erst steht der Blog und dann kümmere ich mich darum, wo und wie ich ihn teilen kann. Dankbarkeit: sie wird in so vielen deiner Beiträge deutlich und fließt auch immer häufiger in meine Beiträge ein.
    Auch heute gibst du mir wieder Inspiration: Ein Buch zu schreiben, ist ein Traum von mir und du nimmst deinen Blog als Grundlage. Auf die Idee bin ich bisher nicht gekommen. Ich habe mich damit „getröstet“ mir zu sagen „Mein Blog ist mein Buch.“ Deine, eigene Arbeit, deinen Mut in einem Blogartikel zu würdigen, wie du es in diesem machst, auch das inspiriert mich. Die eigene Arbeit, Passion, Hingabe zu würdigen – das warme Lächeln strahlt von meinem Gesicht in den Körper aus. Danke liebe Marianne und ich freue mich auf weitere Beiträge von dir. Herzliche Grüße Sylvia

    Antworten
    • Liebe Sylvia
      Jetzt hast du mich zum weinen gebracht mit deinem wundervollen Kommentar! Vielen herzlichen Dank dafür.
      Das bedeutet mir so viel und macht mir wieder Mut, einfach dranzubleiben, auch wenn viele Menschen mich
      gar nicht verstehen. Ganz viel Gänsehaut hast du mir gezaubert. Danke du Liebe. Nach diesem Artikel möchte
      mir auch wieder mehr Zeit nehmen, andere Artikel zu lesen. Und da werde ich definitiv gleich mal bei dir
      vorbeischauen. Liebe Grüße an Dich Marianne

      Antworten
  3. Liebe Marianne, herzlichen Glückwunsch zu Deinem 100sten Blogartikel! Großartig was Du da geleistet hast und so eine Fülle von Themen, die einen inspirieren, selbst ins Fühlen und Tun zu kommen. Danke dafür.
    Liebe Grüße, Doris

    Antworten
    • Ganz lieben Dank liebe Doris!
      Ich schreibe so gerne und freue mich immer, wenn ich inspirieren kann!
      Danke für Deine Zeit fürs Lesen. Alles Liebe
      Marianne

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert